IDUGB#5 – Der Automat InDesign

20. Mai 2011

Thema: Der Automat InDesign

Nach dem fast schon über­füll­ten letz­ten Tref­fen, wur­de es die­mal wie­der ein wenig gemüt­li­cher; knapp 50 Teil­neh­mer waren wir diesmal.

Als Vor­pro­gramm gab es wie üblich die Dru­cke­rei­füh­rung durch die Betriebs­stät­te unse­res Raum­spon­sors LASERLINE.
Neu war dies­mal auch ein vor­ge­schal­te­ter Vor­trag von Axaio zu Ihrem neu­en Pro­dukt Made­For­Lay­er – 5 Lizen­zen wur­de an die Teil­neh­mer verlost.

Da wir ja nie genug Zeit haben, wur­de die­ses mal die Anfangs­zeit auf 17:30 Uhr vor­ge­zo­gen – ich darf vor­weg­neh­men: auch das reicht schein­bar nicht.
Nach der kur­zen Begrü­ßung durch den Gast­ge­ber LASERLINE, folg­te der Über­blick des Abend­pro­gram­mes durch Heike.

Für alle begeis­ter­ten IDUG­ler folg­te dann noch der Hin­weis auf die Deut­sche Publi­shing-Kon­fe­renz 2012 in Mün­chen am 27. und 28. April 2012 (mehr unter http://publishing-konferenz.de/), eine zwei­tä­gi­ge Kon­fe­renz orga­ni­siert von allen IDUGs in Deutschland.

Hei­ke durf­te dann zum ers­ten Punkt des Abend über­ge­hen: Rück­blick 1 Jahr InDe­sign User Group Ber­lin. Anre­gun­gen für die nächs­ten Tref­fen wur­de gege­ben, Fra­gen aus dem Publi­kum konn­ten alle erfolg­reich beant­wor­tet wer­den. Dem Feed­back nach zu ent­neh­men, schei­nen den Besu­chern unse­re Aben­de zu gefallen.

Dann ging es end­lich mit InDe­sign los: Klaas stell­te uns InDe­sign CS5.5 und sei­ne Neue­run­gen vor. Inte­gra­ti­on von DPS, ver­bes­ser­ter eBook-Export, ein­fa­che ver­an­ker­te Rah­men, die Artikelpalette…
Wie ver­spro­chen, muss­tet Ihr nicht alles aus­wen­dig ler­nen und auch die Links mit wei­te­ren Infor­ma­tio­nen nicht abschreiben:

Link­lis­te Neue­run­gen in Ado­be InDe­sign CS5.5:

Wei­ter ging es dann mit Ste­phan und den The­ma GREP, zur auto­ma­ti­schen For­ma­tie­rung kom­ple­xer Doku­men­te. Am Bei­spiel einer Spei­se­kar­te wur­de die Daten­zu­sam­men­füh­rungs‑Funktion von InDe­sign vor­ge­stellt – via Excel-Datei wer­den schnell Inhal­te nach InDe­sign trans­fe­riert und for­ma­tiert. Das ent­stan­de­ne Roh­do­ku­ment wur­de dann mit Hil­fe von GREP-Sti­len und der GREP-Suche auto­ma­tisch formatiert.
Da das nicht für jeden ein­fa­cher Stoff ist und sich die The­ma­tik nicht sofort erschließt, ent­wi­ckel­te sich ein ent­spann­ter Dia­log zwi­schen dem Publi­kum und Ste­phan – So wün­schen wir uns dass!

19:30 Uhr, da war auch mal so weit eine Pau­se zu machen. Dies­mal hat­ten wir uns vor­ab für eine län­ge­re Pau­se ent­schlos­sen; dem Aus­tausch in den Pau­se soll­te mehr Zeit gege­ben werden.

Da wir dem Zeit­plan schon gewal­tig hin­ter­her­hin­gen, ging es schon um 20:10 wie­der wei­ter und Ste­phan durf­te noch­mals das The­ma GREP auf­grei­fen. Als Pra­xis­bei­spiel kam ein abso­lu­ter Klas­si­ker zum tra­gen: sub­op­ti­mal for­ma­tier­te Wor­d­vor­la­gen – mehr­fa­che Leer­stel­len, Tabu­la­tu­ren und Zei­len­um­brü­che inklu­si­ve. Was sonst jedem ein Graus ist, was mit GREP in Kür­ze erledigt.
Bei­spie­le hat­te Ste­phan zwar noch eini­ge, aber es stan­den eigent­lich noch 2 The­men auf der Agenda.

Für Klaas blie­ben jetz­te also noch knapp 25 Minu­ten die The­men Scrip­ting & XML abzu­han­deln; Letz­ters wur­de aus Zeit­man­gel gestri­chen (eini­ge im die noch mit ins Stamm­lo­kal kamen, haben noch eine Pri­vat­vor­füh­rung bekommen).
Nach einer kur­zen Ein­lei­tung zum The­ma Scrip­ting & InDe­sign, stell­te Klaas eini­ge inter­es­san­te Scrip­te vor, die den Arbeits­all­tag erleich­tern: Ange­fan­gen vom Anle­gen meh­re­rer Arbeits­ebe­nen & For­ma­ten mit einem Klick, über das Erstel­len vom Dia­gram­men bis zum Zeich­nen kom­pli­zier­tes­ter gra­fi­scher For­men (Mys­tic Rose), kamen eini­ge Fähig­kei­ten des Scrip­ting in InDe­sign zum Vorschein.
Für alle Scrip­ting-Inter­es­sier­ten spen­de­riert O’REILLY alles Teil­neh­mers das Buch InDe­sign mit Java­Script automatisieren.

Für alle die nun vom Scrip­ting­vi­rus ange­steckt sind, hier eine Über­sicht von Sei­ten, wel­che Scrip­te anbieten:

Da wir ja noch unse­re Spon­so­ren­prei­se ver­lo­sen woll­te ende­te der prak­ti­sche Abend dann kurz vor 21:00 Uhr und 15 Gewin­ne konn­ten in die Run­de ver­teilt werden.
Herz­li­chen Glück­wunsch an die Gewin­ner und vie­le Dank an unse­re Sponsoren!

Im Anschluss ging es wie Üblich zum Aus­klang des Abends und dem Wei­ter­füh­ren span­nen­der Gesprä­che ins IDUG-Stamm­lo­kal – für Eini­ge fand die IDUG#5 letzt­end­lich an 2 Tagen statt…

Um die nächs­ten Mee­tings noch  bes­ser zu gestal­ten und uns bes­ser auf eure Wün­sche ein­stel­len zu kön­nen, gebt uns bit­te ein Feed­back zur Ver­an­stal­tung über unse­re klei­ne Umfra­ge: http://bit.ly/IDUG5feed.

Wir hof­fen wir sehen euch beim nächs­ten mal wie­der, am 16.09.2011 mit Gerald Singelmann,
Bis bald, Hei­ke, Klaas, Ste­phan und Antonio

Bil­der:

Vie­len Dank an: Klaas & Stephan

Unse­re Sponsoren:
LASERLINE / www.laser-line.de
Ado­be / www.adobe.de
Gali­leo Press / www.galileo-press.de
video2brain / www.video2brain.com
Addi­son Wes­ley / www.addison-wesley.de
O’REILLY / www.oreilly.de
cle­ver­prin­ting / www.cleverprinting.de
InDe­sign Magazine
Mark­z­wa­re / www.markzware.de
Publis­her / www.publisher.ch

 

Dan­ke an Ingo Rosche für die Erstel­lung des Reviews!