Rückblick IDUGB#55 vom 07. 10. 2022 – Interaktive PDF-Formulare mit InDesign erstellen

InDesign & PDF-Formulare

Wer mag schon ger­ne For­mu­la­re aus­fül­len? Eher wenige.

Aber wir, wir mögen For­mu­la­re: in InDe­sign auf­zu­bau­en! Zwar bie­tet Ado­be Acro­bat bekann­ter­ma­ßen eini­ge Optio­nen an, um im Nach­hin­ein inter­ak­ti­ve Ele­men­te (Schalt­flä­chen, For­mu­lar­fel­der) ein­zu­rich­ten, die spä­ter online aus­füll­bar sind. Bis InDe­sign CS6 war Acro­bat das ein­zi­ge Mit­tel der Wahl. Seit­dem kann das auch InDe­sign. War­um also nicht gleich die Zügel in der Hand behalten?

Der aus­ge­wie­se­ne InDe­sign-Exper­te Klaas Pos­selt (www.einmanncombo.de) hat für die 55. IDUG Ber­lin die Mög­lich­kei­ten, die InDe­sign zum The­ma inter­ak­ti­ve For­mu­la­re anbie­tet, mal zusam­men­ge­fasst. Er zeig­te, wie man mit einem Ord­nungs­sys­tem den Über­blick behal­ten und die For­mu­la­re für die Kun­den dann auch aus­wert­bar zu machen und so einen Mehr­wert erzeu­gen kann.

Wenn man in InDe­sign For­mu­la­re ent­wirft, soll­te man sich schon gleich zu Beginn die For­mu­lar­fel­der genau­er angucken.
Zu fin­den unter: Fens­ter > Inter­ak­tiv > Schalt­flä­chen und For­mu­la­re.

Lei­der hat InDe­sign beim Erstel­len von For­mu­lar­fel­der ein paar Gren­zen. Simp­les Bei­spiel: Sol­len in ein Feld ledig­lich Zif­fern ein­ge­tra­gen wer­den, um Fehl­ein­ga­ben zu ver­mei­den, kann man dies nicht in InDe­sign, son­dern erst nach der PDF-Aus­ga­be in Acro­bat defi­nie­ren. Ähn­li­ches gilt auch für Eini­ge opti­schen Eigen­schaf­ten (Check­boxi­con defi­nie­ren, Schrift­art für das Aus­fül­len von Textfeldern).

Wer sich an die­sen Gren­zen stört, für den gibt es eini­ge Plugins, die die Arbeit erleich­tern – bei­spiels­wei­se FormMa­ker oder eine online-Anwen­dung, wie Made to Tag.

Abrun­dend gab es noch ein paar „Klei­nig­kei­ten“: Was für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Auf­trag­ge­ber und einem gut gestal­te­ten, tech­nisch sau­be­ren (also wei­test­ge­hend bar­rie­re­frei­en) For­mu­lar­do­ku­ment wich­tig ist, was sie Quick-Infos hier­bei aus­ma­chen (die sind näm­lich Pflicht für bar­rie­re­freie For­mu­la­re) und was man beim PDF-Export beach­ten soll­te, das kann man sich hier im Video noch ein­mal genau­er ansehen.

Aufzeichnung

Wer nicht dabei sein konn­te, kann sich wie hier immer auch die Auf­zeich­nung anschau­en https://youtu.be/xYZx1ChEPC8 (Direkt­link zu Youtube )

Weitere nützliche Links:

Fazit

Für die Gestal­tung und die (Inter-)Aktivierung von For­mu­la­ren, ist eine sehr gute Vor­pla­nung und pro­ak­ti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Auf­trag­ge­ber von Vor­teil, wenn sich die vie­le Arbeit loh­nen soll, und damit die Effi­zi­enz gewahrt bleibt. Beson­ders wich­tig bei hybri­den For­mu­la­ren, die wohl in vie­len Berei­chen noch sehr lan­ge bestehen bleiben.

Werbeblock

Die InDe­sign-User­group Ber­lin trifft sich immer live – und Ihr seid ein­ge­la­den, aktiv mit­zu­re­den und Eure Erfah­run­gen ein­zu­brin­gen, sowohl die guten, als auch die schlech­ten. Die Com­mu­ni­ty hat ein offe­nes Ohr und ganz oft auch guten Rat. Vie­le von uns sind Einzelkämpfer*innen und da ist es gut, sich an die­sem „Ort“ mit­ein­an­der zu tref­fen, sich zu ver­net­zen und auch mit Inhalt zu fül­len. Nur Mut! Es lohnt sich.

Die nächs­te IDUG folgt im Novem­ber statt. Moni­ka Gau­se (www.vektorgarten.de) wird sich mit Affi­ni­ty Desi­gner im Zusam­men­hang (oder Ver­gleich?) mit Ado­be Illus­tra­tor aus­ein­an­der­set­zen und Eure Fra­gen beantworten.

Wir freu­en uns auf sie – und auf Euch,
Alles Gute,
Sabi­ne, Hei­ke und Klaas

Dank

Wir dan­ken den Sponsoren

Foto: ado­be Stock By MichaelJBerlin